Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von hocaboo für Unternehmen (Stand: Juni 2017)

  1. Geltungsbereich
    1. Das Portal “www.hocaboo.com” (nachfolgend “hocaboo” genannt) wird von der hocaboo GmbH, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin, Deutschland betrieben. hocaboo hat den Zweck eine Erleichterung der Kontaktaufnahme zwischen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern in der Tourismusbranche herbeizuführen.
    2. Für die Nutzung der Plattform durch die Unternehmen gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Unternehmen werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.
    3. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Unternehmen auf der Plattform bereitgestellt, so dass das Unternehmen sie lesen, herunterladen und lokal speichern kann.
  2. Vertragsgegenstand
    1. Vertragsgegenstand ist die Zurverfügungstellung einer Plattform zum Finden von potentiellen neuen Mitarbeitern. Unternehmen können gegen ein monatliches Entgelt unterschiedliche Leistungspakete buchen und insbesondere Stellenanzeigen erstellen sowie zu passenden Nutzern direkt Kontakt aufnehmen. Durch einen intelligenten Algorithmus werden passende Mitarbeiter vorgeschlagen, denen die Unternehmen direkt Angebote unterbreiten können.
    2. Die Plattform steht 24 Stunden am Tag und 365 Tage pro Jahr mit einer Verfügbarkeit von 98 % im Jahresmittel für die Nutzung zur Verfügung. Bei erforderlichen Wartungsarbeiten, welche die Verfügbarkeit beeinträchtigen, erfolgt eine nach Möglichkeit rechtzeitige Benachrichtigung an die Unternehmen via E-Mail. hocaboo ist nicht für Ausfallzeiten in denen die Plattform aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen die nicht im Einflussbereich von hocaboo liegen nicht verfügbar sein sollte verantwortlich.
  3. Rechte und Pflichten der Unternehmen
    1. Die Nutzung der Plattform setzt eine Registrierung des Unternehmens durch Erstellung eines Accounts voraus. Die eingegebenen Daten müssen wahrheitsgetreu angegeben und bei Änderungen unverzüglich aktualisiert werden. Nach Erstellung des Accounts sendet hocaboo dem Unternehmen an die angegebene E-Mail-Adresse eine Bestätigung der Registrierung. Das vom Unternehmen erstellte Profil wird erst nach Prüfung und manueller Freischaltung von hocaboo in die Plattform integriert. Ein Anspruch des Unternehmens auf Abschluss eines Nutzungsvertrages besteht nicht.
    2. hocaboo ist berechtigt, das Unternehmen zur schriftlichen Bestätigung der Registrierung aufzufordern und ggfs. einen Nachweis der Vertretungsbefugnis der handelnden Person zu fordern. Erfolgt die Übermittlung eines Nachweises nicht innerhalb einer angemessenen Frist, ist hocaboo zur Sperrung des Accounts berechtigt.
    3. Das Unternehmen ist verpflichtet, Benutzernamen und Passwörter für den Zugang zu der Plattform geheim zu halten. Im Falle eines Missbrauchs oder bei Verlust dieser Angaben (oder einem entsprechenden Verdacht) wird das Unternehmen hocaboo per E-Mail an info[at]hocaboo[dot]com unverzüglich darüber in Kenntnis setzen.
    4. hocaboo bietet dem Unternehmen Formulare zum Erstellen von Stellenanzeigen an. Die Profile der Nutzer werden dem Unternehmen zunächst anonymisiert dargestellt. Die Freigabe von Kontaktdaten des Nutzers erfolgt erst nach einer ausdrücklichen Bestätigung des jeweiligen Nutzers. Mitgliedschaften für Angebote an und Bewerbungen von Nutzern sind kostenpflichtig.
    5. Die Stellenanzeigen bleiben für eine maximale Laufzeit von 12 Monaten auf der Plattform sichtbar, es sei denn, es erfolgt eine vorzeitige Deaktivierung durch das Unternehmen selbst oder durch hocaboo nach Maßgabe dieser AGB.
    6. Eine kommerzielle Werbung für eigene Zwecke oder für Dritte ist dem Unternehmen auf seinem Profil untersagt. Darunter fällt insbesondere die Bewerbung von ähnlichen Internetplattformen und gebührenpflichtigen Service-Telefonnummern. Die Präsentation des eigenen Unternehmens stellt keine Werbung in diesem Sinne dar.
    7. Das Unternehmen ist verpflichtet, einen reibungslosen Empfang von E-Mails der Plattform sicherzustellen und – soweit erforderlich – die dafür notwendigen Spam-Filter-Einstellungen vorzunehmen. Dies gilt ebenfalls für die gesamte vertragliche Kommunikation.
    8. Das Unternehmen ist verpflichtet, sämtliche geltenden Gesetze bei der Erstellung des Profils und Stellenanzeigen zu beachten. Insbesondere darf das Unternehmen nicht gegen Urheber-, Marken‑, Lizenz-, Wettbewerbs- oder sonstige Schutzrechte verstoßen. Für die bereitgestellten Inhalte ist das Unternehmen selbst verantwortlich.
    9. Inhalte oder Dateien, die Gewaltdarstellungen, rassistische, beleidigende, diskriminierende, pornografische oder sonstige rechtswidrige Inhalte haben, dürfen nicht auf dem Profil des Unternehmens oder in einer Stellenanzeige veröffentlicht werden.
    10. Bei Verstoß des Unternehmens gegen diese Regeln ist hocaboo berechtigt, das Profil und den Account des Unternehmens zu sperren.
    11. Das Unternehmen stellt hocaboo von allen Ansprüchen Dritter frei, die diese gegen hocaboo wegen der Verletzung ihrer Rechte, insbesondere von Urheber-, Marken‑, Lizenz-, Wettbewerbs- oder sonstigen Schutzrechten sowie aus dem Recht am eigenen Bild in von dem Unternehmen erstellten Inhalten geltend machen. Das Unternehmen erstattet hocaboo die aufgrund der rechtsverletzenden Inhalte entstehenden, angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung einschließlich etwaiger Gerichtskosten. Dies gilt nicht, wenn die Rechtsverletzung von dem Unternehmen nicht zu vertreten ist. Das Unternehmen ist verpflichtet, hocaboo nach Kräften bei der Abwehr sämtlicher, auf den Inhalten des Unternehmens beruhender Ansprüche Dritter zu unterstützen.
  4. Rechte und Pflichten von hocaboo
    1. hocaboo stellt den Unternehmen mit dem Ziel der Kontaktaufnahme mit passenden Bewerbern eine Browser-basierte Plattform zur Verfügung. Dabei stellt hocaboo lediglich die technischen Möglichkeiten zur Verfügung. Diese sind die Plattform selbst, das vorgefertigte Formular der Stellenanzeigen, die Zusammenführung mit passenden Bewerbern und die Kontaktdaten der jeweiligen Bewerber. hocaboo ist nicht für den Erfolg der Zusammenführung verantwortlich. Dem Unternehmen ist bewusst, dass die Vermittlung mittels einer Software erfolgt und dass gelegentlich Fehler bei der Nutzung auftreten können.
    2. Die Plattform stellt lediglich eine aktive Unterstützung für die Besetzung von offenen Stellen dar. Es erfolgt, mit Ausnahme bei der Buchung des Recruiter-Packages, keine direkte Vermittlung durch hocaboo. Eine Beteiligung von hocaboo in den jeweiligen Bewerbungsprozessen findet außerdem, wieder mit Ausnahme bei der Buchung des Recruiter-Packages, zu keinem Zeitpunkt statt und ist nicht Bestandteil des Vertrages.
    3. Das Unternehmen kann zwischen folgenden Leistungspaketen wählen
      • ESSENTIAL: Das Essential Paket umfasst das unbegrenzte Einstellen von Stellenanzeigen und die unbegrenzte Kontaktaufnahme mit potenziellen Kandidaten. Dem Unternehmen werden zudem für jede Stellenanzeige die passendsten Kandidaten in einer kuratierten Kandidatenliste automatisch vorgestellt. Das Einstellen von neuen Mitarbeiten über die Plattform ist ohne weitere Kosten unbegrenzt möglich. Der Zugang zum Account ist für das Unternehmen auf eine Person begrenzt. Eine kostenlose Probezeit ist 14 Tage ab dem Zeitpunkt der Registrierung möglich. Sollte das Unternehmen innerhalb der 14 Tage erklären, die Plattform nicht weiter nutzen zu wollen, entstehen keine Gebühren.
      • ADVANCED: Das Advanced Paket umfasst den Leistungs- und Funktionsumfang des Essential Pakets und darüber hinaus die Einrichtung eines Firmenprofils auf der Plattform sowie das automatische Crawling der aktuellen Stellenanzeigen des Unternehmens durch hocaboo. Für das permanente Crawling der Stellenanzeigen muss das Unternehmen hocaboo die URL nennen, von der die Stellenanzeigen übernommen werden sollen (Crawling). Der Zugang zum Account nicht auf eine Person begrenzt. Es können unbegrenzt viele Mitarbeiter des Unternehmens mit der Plattform arbeiten. Eine Probezeit ist 14 Tage ab dem Zeitpunkt der Registrierung möglich. Sollte das Unternehmen innerhalb der 14 Tage erklären, die Plattform nicht weiter nutzen zu wollen, entsteht lediglich eine einmalige administrative Gebühr in Höhe von 45 EUR. Bei weiterer Nutzung der Plattform entfällt die administrative Gebühr.
      • PROFESSIONAL: Das Professional Paket umfasst den Leistungs- und Funktionsumfang des Advanced Pakets und darüber hinaus werden geeignete Kandidaten von hocaboo automatisch angefragt und das Unternehmen muss lediglich mit dem Kandidaten kommunizieren (Auto-Connect). Außerdem bleiben die Kandidaten auch nach Archivierung der Stellenanzeige für das Unternehmen erhalten und können in ihrem Werdegang beobachtet und jederzeit wieder kontaktiert werden (MyTalentPool). Eine Probezeit ist 90 Tage ab dem Zeitpunkt der Registrierung möglich. Sollte das Unternehmen innerhalb der 90 Tage erklären, die Plattform nicht weiter nutzen wollen, entsteht lediglich eine volle monatliche Gebühr. Bei weiterer Nutzung der Plattform fallen die vertraglich vereinbarten Gebühren an.
      • RECRUITER: Das Recruiter Paket umfasst den Leistungs- und Funktionsumfang des Professional Pakets und darüber hinaus erhält das Unternehmen zur Nutzung des Accounts einen persönlichen Betreuer von hocaboo, der mit den Eigenheiten sowie den individuellen Anforderungen des Unternehmens im Detail vertraut sein wird. Der persönliche Betreuer wird nach bestem Wissen und Gewissen passende Kandidaten auf allen ihm zur Verfügung stehenden Kanälen kontaktieren und die Bewerbungsunterlagen zusammentragen sowie ein Vorgespräch über die Eignung des Bewerbers am Telefon oder via Skype durchführen. Die Profile der geeigneten Kandidaten werden im Anschluss an dieses Vorauswahlverfahren direkt an das Unternehmen übermittelt. Über eine Einladung zum persönlichen Vorstellungsgespräch im Unternehmen entscheidet allein das Unternehmen. Eine Probezeit ist 90 Tage ab dem Zeitpunkt der Registrierung möglich. Sollte das Unternehmen innerhalb der 90 Tage erklären, die Plattform nicht weiter nutzen wollen, entstehen drei volle monatliche Gebühren, die jeweils monatlich in Rechnung gestellt werden. Bei weiterer Nutzung der Plattform fallen die vertraglich vereinbarten Gebühren an.
  5. Rechtseinräumung
    1. Mit Erstellung des Profils und der Stellenanzeige durch das Unternehmen erhält hocaboo zeitlich und räumlich uneingeschränkt sämtliche urheberrechtlichen und sonstigen Nutzungsrechte, die zur Veröffentlichung des Profils und der Stellenanzeige benötigt werden, insbesondere:
      • Das Archivierungs- und Datenbankrecht. Das heißt das Recht, die Inhalte in jeder Form zu archivieren und insbesondere auch digitalisiert zu erfassen, in Datenbanken einzustellen und auf allen bekannten Speichermedien und auf beliebigen Datenträgern zu speichern und mit anderen Werken oder Werkteilen zu verbinden.
      • Das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht. Das heißt das Recht, die Inhalte beliebig zu speichern, zu vervielfältigen und in elektronischen oder anderen Medien (z. B. Internet, Zeitungen, Zeitschriften) ganz oder teilweise zugänglich zu machen oder zu verbreiten.
      • Das Bearbeitungsrecht. Das heißt das Recht, die Inhalte beliebig zu bearbeiten, insbesondere zu ändern, zu kürzen, zu ergänzen und mit anderen Inhalten zu verbinden.
  6. Vergütung
    1. Mitgliedschaften zum Erstellen einer Stellenanzeige und die Freigabe von Kontaktdaten der passenden Bewerber sind kostenpflichtig und richten sich nach dem gebuchten Paket.
    2. Die vertraglich vereinbarten Gebühren werden jeweils zu Beginn der Vertragsperiode und entsprechend der ausgewählten Zahlungsvariante (monatlich, jährlich) im Voraus zur Zahlung fällig. Die Zahlung erfolgt mit der ausgewählten Zahlungsmethode.
    3. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
  7. Haftung
    1. hocaboo leistet Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen gleich aus welchem Rechtsgrund (z.B. aus rechtsgeschäftlichen und rechtsgeschäftsähnlichen rechtsgeschäftlichen Schuldverhältnissen, Sach- und Rechtsmängeln, Pflichtverletzung und unerlaubter Handlung), nur in folgendem Umfang:
      • Die Haftung bei Vorsatz und aus Garantie ist unbeschränkt;
      • Bei grober Fahrlässigkeit haftet hocaboo in Höhe des typischen und bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schadens;
      • Bei nicht grob fahrlässiger Verletzung einer so wesentlichen Pflicht, dass die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet ist (Kardinalpflicht), haftet hocaboo in Höhe des typischen und bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schadens.
    2. hocaboo bleibt der Einwand des Mitverschuldens offen.
    3. Bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit oder bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz gelten die gesetzlichen Regelungen ohne Beschränkungen.
    4. hocaboo unternimmt alle zumutbaren Schritte, um eine dauerhafte Verfügbarkeit der Plattform zu gewährleisten. Sollte es gleichwohl zu Erreichbarkeitseinschränkungen (Downtime) kommen, finden die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -begrenzungen auch insoweit Anwendung.
  8. Vertragsdauer und Beendigung des Vertrages
    1. Der Nutzungsvertrag zwischen dem Unternehmen und hocaboo wird jeweils auf einen Zeitraum von 12 Monaten geschlossen.
    2. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate, wobei der Vertrag innerhalb der jeweils vereinbarten Probezeit gekündigt werden kann (vgl. Ziffer 4.3). Wird der Vertrag nicht innerhalb von drei Monaten vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt, verlängert sich die Mindestvertragslaufzeit jeweils um die Dauer von zwölf Monaten. Durch Kündigung wird das Profil mit Ablauf der Mindestvertragslaufzeit deaktiviert.
    3. hocaboo ist berechtigt, den Vertrag mit einer Frist von einem Monat zum Quartalsende zu kündigen.
    4. Eine Kündigung aus wichtigem Grund muss zuvor mit einer Frist von zumindest zwei Wochen unter Benennung des Kündigungsgrundes schriftlich angedroht werden.
    5. Jede Kündigung bedarf der Textform.
  9. Änderungen der Leistungen und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
    1. hocaboo behält sich vor, die angebotenen Leistungen zu ändern oder abweichende Leistungen anzubieten, sofern dies für das Unternehmen unter Berücksichtigung des Vertragsgegenstands zumutbar ist und die Änderung keine Auswirkungen auf die vertraglichen Hauptleistungspflichten hat. Darüber hinaus behält sich hocaboo eine Änderung der angebotenen Leistungen wegen geänderter gesetzlicher Anforderungen sowie zur Behebung von Sicherheitsrisiken vor. Gleiches gilt, wenn die Änderung rein technischer oder prozessualer Natur ist. Das Unternehmen wir über maßgebliche Leistungsänderungen von hocaboo rechtzeitig benachrichtigt.
    2. Darüber hinaus behält hocaboo sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, dass dies für das Unternehmen unzumutbar ist. Das Unternehmen wird über Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen rechtzeitig benachrichtigt. Widerspricht das Unternehmen der Geltung der neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb einer Frist von sechs Wochen nach Benachrichtigung, gelten die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als vom Unternehmen angenommen. hocaboo wird das Unternehmen bei Fristbeginn gesondert auf diese Rechtsfolge hinweisen.
    3. Der Änderungsmechanismus gilt nicht für Änderungen der vertraglichen Hauptleistungspflichten der Parteien.
  10. Schlussbestimmungen
    1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
    2. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertrag ist bei Verträgen mit Kaufleuten der Sitz von hocaboo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von hocaboo für Arbeitnehmer (Stand: Juni 2017)

  1. Geltungsbereich
    1. Das Portal “www.hocaboo.com” (nachfolgend “hocaboo” genannt) wird von der hocaboo GmbH, Pfalzburger Straße 43|44, 10711 Berlin, Deutschland betrieben. hocaboo hat den Zweck eine Erleichterung der Kontaktaufnahme zwischen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern in der Hotellerie und Tourismusbranche herbeizuführen.
    2. Für die Nutzung der Plattform durch die Arbeitnehmer, gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    3. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Arbeitnehmer auf der Plattform bereitgestellt, so dass der Arbeitnehmer sie lesen, herunterladen und lokal speichern kann.
  2. Vertragsgegenstand
    1. Vertragsgegenstand ist die unentgeltliche Zurverfügungstellung einer Plattform zum Einstellen von neuen Mitarbeitern, welche mithilfe eines Auswahlverfahrens anhand festgelegter Kriterien vorgeschlagen werden. Arbeitnehmer können unentgeltlich ein Profil erstellen, Fragen beantworten und mit den vorgeschlagenen Arbeitgebern Kontakt aufnehmen.
    2. Die Plattform steht 24 Stunden am Tag und 365 Tage pro Jahr mit einer Verfügbarkeit von 98 % im Jahresmittel für die Nutzung zur Verfügung. Bei erforderlichen Wartungsarbeiten, welche die Verfügbarkeit beeinträchtigen erfolgt eine nach Möglichkeit rechtzeitige Benachrichtigung per Email. hocaboo ist nicht für Ausfallzeiten, in denen die Plattform aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von hocaboo liegen, verantwortlich.
  3. Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers
    1. Für die Nutzung der Plattform ist eine Registrierung des Arbeitnehmers durch die Erstellung eines Accounts notwendig. Die von dem Arbeitnehmers eingegebenen Daten müssen wahrheitsgetreu angegeben und bei Änderungen unverzüglich aktualisiert werden. Die Verwendung von Pseudonymen, Abkürzungen und Künstlernamen ist unzulässig. Nach Erstellung des Accounts sendet hocaboo dem Arbeitnehmer an die von ihm angegebene E-Mail Adresse eine Bestätigung seiner Registrierung. Dieses E-Mail enthält zusätzlich eine Belehrung über das Widerrufsrecht des Arbeitnehmers und diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Des Weiteren stellt das E-Mail die Annahme des vom Arbeitnehmer angebotenen Nutzungsvertrages dar. Das vom Arbeitnehmer erstellte Profil wird nach einer automatischen Freischaltung von hocaboo in die Plattform integriert. Ein Anspruch des Arbeitnehmers auf Abschluss des Nutzungsvertrages besteht nicht.
    2. hocaboo kann technisch nicht mit Sicherheit feststellen, ob ein Arbeitnehmer tatsächlich diejenige Person darstellt, die der Arbeitnehmer vorgibt zu sein. Deshalb leistet hocaboo keine Gewähr für die tatsächliche Identität eines Arbeitnehmers.
    3. hocaboo ist berechtigt, den Arbeitnehmer jederzeit nach eigenem Ermessen zum Nachweis seiner Angaben in Form von amtlichen Papieren aufzufordern. Erfolgt die Übermittlung der amtlichen Papiere nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Erhalt der Aufforderung, ist hocaboo zur Sperrung des Profils und Accounts berechtigt.
    4. Für die Geheimhaltung seines Benutzernamen und Passwortes für den Zugang ist der Arbeitnehmer selbst verantwortlich. Er wird diese nicht weitergeben, die Kenntnisnahme von Unbefugten oder Dritten nicht dulden oder ermöglichen und die erforderlichen Maßnahmen zur Erhaltung der Vertraulichkeit ergreifen. Im Falle eines Missbrauches oder den Verlust dieser Angaben oder einem entsprechendem Verdacht wird der Arbeitnehmer hocaboo mittels einer E-Mail an die E-Mail Adresse info[at]hocaboo[dot]com darüber informieren.
    5. Nutzung der Plattform

    6. Die Nutzung von hocaboo ist für den Arbeitnehmer kostenlos.
    7. hocaboo bietet den Arbeitnehmern die Möglichkeit zur Erstellung eines Profils. Arbeitgeber können das volle Profil des Arbeitnehmer erst einsehen, sobald dieser das Angebot annimmt. Bis dahin ist für den Arbeitgeber das Profil nur anonymisiert sichtbar.
    8. Das Nutzer-Profil bleibt online, solange es nicht von dem Arbeitnehmer oder hocaboo – siehe unter Punkt 7 – deaktiviert wird. Der Arbeitnehmer hat keinen Anspruch auf die Veröffentlichung seines Profils.
    9. Erstellung des Profils

    10. Der Arbeitnehmer ist verpflichtet sämtliche anwendbaren Gesetze bei der Anlegung seines Profils zu beachten. Insbesondere darf der Arbeitnehmer keine Inhalte verwenden, die gegen Gesetze verstoßen, welche den Schutz von fremden Urheberrechten oder sonstigen Rechten Dritter betreffen. Für die bereitgestellten Inhalte und Daten ist der Arbeitnehmer selbst verantwortlich.
    11. Der Arbeitnehmer kann ein Bild seinem Profil zur Erkennung hinzufügen. Dieses muss aktuell und zur Identifizierung des Arbeitnehmers geeignet sein. Dabei verpflichtet sich der Arbeitnehmer über die Berechtigung der Veröffentlichung des Bildes zu verfügen und durch das Hochladen nicht gegen gesetzliche Vorschriften oder Rechten von Dritten verstößt.
    12. Inhalte oder Dateien, welche Gewaltdarstellungen, rassistische, beleidigende, diskriminierende, pornografische oder sonstige rechtswidrige Inhalte enthalten dürfen nicht auf dem Profil des Arbeitnehmers verwendet werden.
    13. Die Löschung von verwendeten Bildern und Dateien kann sowohl durch den Arbeitnehmer als auch durch hocaboo jederzeit erfolgen.
    14. Bei Verstoß des Arbeitnehmers gegen diese Regeln, ist hocaboo befugt das Profil und den Account des Arbeitnehmers jederzeit zu deaktivieren.
    15. Haftungsfreistellung

    16. Der Arbeitnehmer stellt hocaboo von allen Ansprüchen frei, die andere Arbeitnehmer oder sonstige Dritte hocaboo gegenüber wegen Rechtsverletzung durch die Nutzung von hocaboo geltend machen. Der Arbeitnehmer übernimmt die Kosten von hocaboo für die notwendige Rechtsverteidigung, einschließlich sämtlicher Gerichts-und Rechtsanwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Dies gilt nicht, wenn die Rechtsverletzung von dem Arbeitnehmer nicht zu vertreten ist. Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, für den Fall der Inanspruchnahme durch Dritte hocaboo unverzüglich und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.
  4. Rechte und Pflichten von hocaboo
    1. hocaboo stellt dem Arbeitnehmer die Plattform bereit. Dabei bietet hocaboo lediglich die technischen Möglichkeiten zur Verfügung. Diese sind die Plattform selbst, das vorgefertigte Formular des Profils, die Zusammenführung mit passenden Unternehmen und die Kontaktdaten der jeweiligen Unternehmen. hocaboo ist nicht für den Erfolg der Zusammenführung verantwortlich. Dem Arbeitnehmer ist bewusst, dass dies mittels einer Software erfolgt und diese fehlerhaft sein kann.
    2. Die Plattform stellt lediglich eine Unterstützung für die Belegung von offenen Stellen dar. Eine Beteiligung von hocaboo in den jeweiligen Bewerbungsprozess findet nur dann statt, wenn hocaboo vom Arbeitgeber dazu beauftragt wurde. Sollte ein Arbeitnehmer für eine entsprechende Stelle in Frage kommen, wird der Mitarbeiter von hocaboo ihn direkt zu Beginn der Kontaktaufnahme darauf hinweisen.
  5. Rechtseinräumung
    1. Mit der Erstellung des Profils durch den Arbeitnehmer werden hocaboo an den darin enthaltenen Inhalten die folgenden nichtausschließlichen, übertragbaren, zeitlich und räumlich unbeschränkten Nutzungsrechte eingeräumt:
      • Das Archivierungs- und Datenbankrecht. Das heißt das Recht, die Inhalte in jeder Form zu archivieren und insbesondere auch digitalisiert zu erfassen, in Datenbanken einzustellen und auf allen bekannten Speichermedien und auf beliebigen Datenträgern zu speichern und mit anderen Werken oder Werkteilen zu verbinden.
      • Das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht. Das heißt das Recht, die Inhalte beliebig zu speichern, zu vervielfältigen und in elektronischen oder anderen Medien (z. B. Internet, Zeitungen, Zeitschriften) ganz oder teilweise zugänglich zu machen oder zu verbreiten.
      • Das Bearbeitungsrecht. Das heißt das Recht, die Inhalte beliebig zu bearbeiten, insbesondere zu ändern, zu kürzen, zu ergänzen und mit anderen Inhalten zu verbinden.
  6. Haftung
    1. Für Schäden die dem Arbeitnehmer durch die Nutzung von hocaboo entstanden sind, haftet hocaboo nicht. Davon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Zieles des Vertrages notwendig sind. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet hocaboo nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadenersatzansprüche aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
  7. Vertragsdauer und Beendigung des Vertrages
    1. Der Nutzungsvertrag zwischen Arbeitnehmer und hocaboo wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Somit berechtigt der Arbeitnehmer hocaboo dazu die Nutzerdaten auf unbestimmte Zeit zu speichern.
    2. Der Arbeitnehmer kann den Vertrag jederzeit durch die Löschung seines Accounts kündigen. Dadurch wird das Profil deaktiviert.
    3. hocaboo kann den Vertrag mit einer Frist von 30 Tagen jederzeit kündigen. hocaboo ist ferner berechtigt, den Nutzungsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen, falls der Arbeitnehmer gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt. Unbeschadet dieser Möglichkeit zur Kündigung des Nutzungsvertrages behält sich hocaboo das Recht vor, den Account des Arbeitnehmers mit sofortiger Wirkung vorübergehend zu sperren.
    4. Die Kündigung bedarf der Textform.
  8. Widerrufsbelehrung für Verbraucher
    1. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
      Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
  9. Änderungen der Leistungen und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
    1. hocaboo behält sich vor, die angebotenen Leistungen zu ändern oder abweichende Leistungen anzubieten, außer dies ist für den Arbeitnehmer nicht zumutbar. Darüber hinaus behält sich hocaboo vor, die angebotenen Leistungen zu ändern oder abweichende Leistungen anzubieten, wenn die jeweilige Änderung notwendig ist, um bestehende Sicherheitslücken zu schließen oder wenn die Änderung rein technischer oder prozessualer Natur ohne wesentliche Auswirkungen für den Arbeitnehmer ist.
    2. Wir behalten uns weiterhin vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, dass dies für den Arbeitnehmer unzumutbar ist.
      Die Arbeitnehmers werden über Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von hocaboo rechtzeitig benachrichtigt. Widerspricht der Arbeitnehmers der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von sechs (6) Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als vom Arbeitnehmer angenommen.
      hocaboo wird den Arbeitnehmer in der Benachrichtigung auf ihr Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.
  10. Rechtswahl/Gerichtsstand
    1. Es gilt deutsches Recht.
    2. Hat der Arbeitnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat oder hat der Arbeitnehmer seinen festen Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser Nutzungsbedingungen ins Ausland verlegt oder ist sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz von hocaboo.