6 Gründe weshalb sich Bewerber nicht mehr bei dir melden

Du hast dich entschieden proaktiv neue Mitarbeiter zu rekrutieren, aber manche Bewerber antworten plötzlich nicht mehr auf deine Nachrichten? Diese Situation kann natürlich ärgerlich sein – aber auch eine Lernerfahrung. Oftmals ist daraus zu lernen, wie man sich besser gegenüber Bewerbern verhalten kann. Hier sind sechs der häufigsten Gründe, weshalb deine Bewerber nicht auf deine Nachrichten reagieren.
1. Du fängst zu intensiv an
Hast du den Bewerber direkt mit mehreren und langen Texten zur Stellenausschreibung überfallen? Das Gespräch ohne Begrüßung und ohne Fragen an den Bewerber, mit einem Text über das Unternehmen begonnen? Oder vielleicht hast du versucht mehr über den Bewerber zu erfahren, durch Fragen und Gesprächsthemen, die normalerweise aber besser persönlich und im vertrautem Umfeld gefragt werden sollten. Wenn ja, kann es sein, dass du den Bewerber versehentlich verjagt hast.

Es ist wichtig kommunikativ zu sein, aber dabei muss auch beachtet werden, dass die Bewerber nicht abgeschreckt werden mit den ersten Nachrichten. Fange lieber erst mal damit an, den Bewerber zu begrüßen und dich dafür zu bedanken, dass sie Interesse an die Stelle gezeigt haben. Falls weitere Fragen bestehen, kann man an dieser Stelle ein Interviewtermin mit dem Bewerber vereinbaren. 
2. Du wirkst zu unpersönlich
Vorgeschriebene Nachrichten können hilfreich sein, wenn es viele Bewerber gibt, allerdings sollen die Bewerber das Gefühl haben, dass sie persönlich angesprochen werden. Erwähne am besten deren Namen, etwas aus deren Profilbeschreibung oder Lebenslauf was sich für die Stellenausschreibung eignet, und schreibe locker, ohne dabei Professionalität zu verlieren.
3. Ihr sucht nicht dasselbe
Es ist auch möglich, dass der Bewerber erkennt, dass eure Interessen nicht übereinstimmen. Das ist total normal und muss nicht heißen, dass du etwas falsch machst! Beispielsweise kann es sein, dass du eine Stelle Vollzeit füllen möchtest, aber der Bewerber nur Teilzeit arbeiten will. Nach den ersten paar Nachrichten kann es klar werden, dass ihr nicht dasselbe sucht.
4. Du hast zu lange gewartet
Empfehlenswert ist es, bei passenden Bewerbern schnell zu antworten. Somit kannst du ihre Aufmerksamkeit behalten, bevor sie sich für ein anderes Unternehmen entscheiden. Schnell antworten heißt auch, dass bei einem passenden Bewerber ein Termin so bald wie möglich ausgemacht wird, sodass der Bewerber das Unternehmen persönlich kennenlernen kann und die Entscheidung schneller getroffen wird.
5. Der Bewerber ist beschäftigt
Möglich ist es auch, dass der Bewerber Interesse hat, aber dann mit anderen Sachen erstmal beschäftigt ist. Ein bisschen Zeit kann man dem Bewerber lassen, aber irgendwann muss man sich einem neuen Bewerber zuwenden, der schneller antwortet.
6. Der Bewerber hat schon was anderes gefunden
Wie das so bei einer Jobsuche ist, bewerben sich Jobsuchende normalerweise bei mehreren Unternehmen. Dementsprechend kann es auch sein, dass der Bewerber nicht mehr auf deine Nachricht antwortet, weil er sich schon für ein anderes Unternehmen entschieden hat. 
Unabhängig davon, weshalb ein Bewerber nicht mehr auf deine Nachrichten antwortet, ist es nicht bewilligt den Bewerber auf eine Antwort zu drängen. Wenn sich nämlich jemand für das Jobangebot und dein Unternehmen interessiert, dann stellen sie sich auch zur Verfügung und geben dir ihre Aufmerksamkeit.