Mit der stark wachsenden Tourismusindustrie wächst auch der Bedarf nach qualifizierten Mitarbeitern in der Hotelindustrie. Jedes Jahr absolvieren tausende Hotelmanagement Studenten in Europa ihr Studium. Genau diese Gruppe an jungen, qualifizierten Personen sind von großem Interesse für Hotels. Deshalb haben wir uns in einem Interview mit dem Hotelmanagement Student Daniel zusammengesetzt, um einen Einblick von seiner Erfahrung und Meinung zu bekommen, wie Bachelorabsolventen in die Hotelindustrie gelangen.
Wann beginnen Studenten an Hotelmanagement Hochschulen in der Regel damit, nach offenen Stellen zu suchen?
Das kann von Studenten zu Studenten unterschiedlich sein, anhand der Anforderungen, die von den verschiedenen Hochschulen gestellt werden. Dazu ist auch zu sagen, dass häufig vor dem Abschluss verlangt wird, ein Pflichtpraktikum zu absolvieren. Dies kann dann später natürlich dazu führen, dass Studenten nach dem Praktikum und dem Abschluss im Hotel ihres Praktikums eingestellt werden. Wenn also ein Pflichtpraktikum innerhalb des letzten Jahres verlangt wird, bedeutet dies, dass die Studenten schon mindestens ein Jahr vor dem Abschluss nach künftigen Arbeitgebern suchen.
Was glaubst du können Personaler mit dieser Information anfangen?
Ich glaube für Personaler zeigt es an, dass das Zukunftsdenken und -handeln ein wichtiger Prozess ist, um Studierende anzuwerben. Wenn ein Unternehmen Interesse daran hat, junge Absolventen einzustellen, dürfen sie sich nicht erst zum Semesterende darum kümmern. Ich glaube, auch wenn eine Stelle noch gar nicht in einem Unternehmen offen ist, sollte das Unternehmen in Employer Branding investieren, um einen positiven Eindruck bei Studierende vor ihrem Abschluss zu hinterlassen.
Suchen die Studenten nach offenen Stellen auch außerhalb der Praktika?
Auf jeden Fall! Heutzutage haben die meisten Studenten ein Profil auf einer Online Plattform. Es wird sogar von Berufseinstiegsteams an Hochschulen empfohlen, dass Studenten regelmäßig ihr Profil aktualisieren, sich aktiv über Stellen informieren und vor dem Abschluss mehrere Bewerbungen verschicken. Auch wenn der Bedarf nach Bewerbern bei vielen Unternehmen groß ist, herrscht eine gewisse Konkurrenz zwischen den Studenten der verschiedenen Hochschulen. Zusätzlich gibt es bei vielen Hochschulen oder auch außerhalb sogenannte Karriere-Tage oder Messen. Für Studenten, die noch keine Stelle haben oder sich nur informieren wollen, gehören solche Veranstaltungen auch oft zur Jobsuche.
Was weißt du über solche Karriere-Tage? Wie kann man sich solch eine Veranstaltung vorstellen?
Ich habe selbst schon ein paar dieser Karriere-Tage und Messen besucht und würde es als ein Tag beschreiben, an dem Studenten und Unternehmen aufeinandertreffen - im positiven Sinne! Häufig haben Unternehmen, die daran teilnehmen, einen Stand oder eine erkennbare Stelle an der man sich über das Unternehmen, deren Arbeitsangebot, und Bewerbungsverfahren informieren kann. Manchmal gibt es auch Podiumsdiskussionen oder Präsentationen an denen Unternehmen über ein aktuelles Thema oder Erkenntnis in der Hospitality-Industrie sprechen. Das Gute dabei ist, dass die Studenten außerhalb der Vorlesungen und des Studiums die Chance bekommen mit Unternehmen und potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu kommen.
Als Hotelmanagement Student: wie stellst du dir die perfekte Veranstaltung vor, an der du mehrere Unternehmen und Job Möglichkeiten kennenlernen kannst? Hast du gewisse Wünsche oder Erwartungen?
Studenten haben sicherlich verschiedene Erwartungen an solche Veranstaltung, abhängig von der Phase ihres Studiums. Zumindest war es bei mir immer so. Aus eigener Erfahrung, würde ich sagen, dass die meisten Studenten einige der folgenden Erwartungen an die Karriere-Tage haben: Netzwerken, Möglichkeiten eines Praktikums, Manager in Trainings-Programme und potenzielle Jobmöglichkeiten.

Netzwerken gehört ja immer dazu. Auch wenn man weiß, dass man momentan nicht bei einem Unternehmen arbeiten wird, gibt es die Möglichkeit, dass man sich in der Zukunft dort bewerben will. Deshalb versucht man als Student mit vielen Unternehmen ins Gespräch zu kommen.

Manchmal kann es schwierig sein ein erwünschtes Praktikum nur durch E-Mails oder Ähnlichem zu finden, weshalb viele Studenten bessere Chancen damit haben, direkt mit den Unternehmen zu sprechen. Dasselbe gilt natürlich auch für Jobmöglichkeiten in lokalen sowie globalen Unternehmen!

Management in Training Programme (MIT) sind dann eher für Absolventen oder Studenten kurz vor dem Abschluss. Ein MIT ist ein einjähriges Programm, welches Absolventen die Chance gibt, sich in einem oder mehreren Abteilungen einzuarbeiten mit dem Versprechen, dass sie danach eine Managementstelle der abgeschlossenen Abteilung angeboten bekommen.
Hast du einen Ratschlag für Unternehmen, die an einem Karriere-Tag teilnehmen, wie sie die Studenten begeistern könne?
Wenn möglich sollten Unternehmen nicht nur mit Information über das Unternehmen ankommen, sondern auch mit einem Angebot für Studenten. Beispielsweise ein Angebot zum Bewerbungsgespräch kann einen Studenten viel mehr begeistern und kann dazu führen, dass sie sich auf die Stelle bewerben. Manchmal bieten Unternehmen auch die Möglichkeit an, dass sich Studenten direkt an der Stelle auf einen Job bewerben können. Egal ob dies direkt zu einem Vertragsangebot führt oder erst einmal nur auf die Karriereseite verweist, sorgt es bei Studenten für ein Gefühl, dass sich die Unternehmen aktiv darum kümmern. Grundsätzlich sollten Unternehmen viel proaktiver auf Bewerber eingehen und nicht darauf warten, dass sich Leute bewerben werden.
Was denkst du, wie können Unternehmen außerhalb solcher Veranstaltungen mehr Bewerber und Mitarbeiter generieren?
Das Gleiche zählt eigentlich auch hier! Man kann als Personaler auch online proaktiv nach Bewerbern suchen. Durch digitale Innovationen können sich auch Personaler die Profile von potenziellen, qualifizierten Bewerbern anschauen und mit ihnen in Kontakt treten. Davon abgesehen, glaube ich, dass viele Unternehmen noch daran arbeiten müssen, potenziellen Bewerbern einen Einblick in die Arbeitswelt des Unternehmens zu verschaffen. Ich glaube, dass man als Unternehmen am erfolgreichsten Hotelmanagement Studenten anwerben kann, wenn man frühzeitig mit Studenten in Kontakt tritt, ihnen entgegenkommt und einen Einblick ins Unternehmen gibt.
-----